Workshop – von der Rohwolle zum Garn

Von der Rohwolle zum Garn

Nationalpark Unteres Odertal, Stolzenhagen/Uckermark

Ich lade euch herzlich zur Wiederentdeckung eines alten textilen Handwerks ein. Verarbeitet selbst durch eigener Hände Arbeit die Rohwolle heimischer Schafe und Alpakas, frisch vom Tier bis zum strickfertigen Garn für den eigenen Gebrauch. An zwei Tagen begleite ich euch jeweils 4 Stunden lang durch folgende Wollverarbeitungsschritte:

  • Wolle/Rasse, typische Merkmale kennenlernen
  • erste Reinigung der Rohwolle von Hand, verlesen und sortieren
  • die Wolle waschen, spülen und trocknen
  • die gereinigte Wolle kadieren und kämmen, Kammzug und Vlies herstellen
  • verspinnen und verzwirnen mit der Handspindel und am Spinnrad

 

Mein Anliegen 

Wer weiß heute noch, wie viele Arbeitsschritte nötig sind, um Garn für einen Pulli oder eine Wolldecke herzustellen?

Angesichts immer billiger werdender Importtextilien und den damit verbundenen negativen Auswirkungen im Herstellungsland und bei uns ist die Rückbesinnung auf nachwachsende heimische Rohstoffe, so auch Wolle, eine Zwangsläufigkeit.

Die Auseinandersetzung und Beschäftigung mit natürlichen Materialien bringt auch einen kritischen Blick auf konventionelle, chemiebelastete Industrieware mit sich.

Der Prozess des Selberherstellens fördert eine Aufwertung des Produktes und selbiges erfährt eine enorme Wertschätzung. So ist mein Pulli, den ich von Anfang bis Ende selbst hergestellt habe, sowohl im übertragenen Sinn als auch im wortwörtlichem Sinn UNBEZAHLBAR.

 

Dipl. Textildesignerin Susan Krieger / Kietz 3 / Lunow-Stolzenhagen

Telefon: 0151 61457801

E-Mail: wolle@ddha.de

Schreibe einen Kommentar