Anliegen

Wer weiß heute noch, wie viele Arbeitsschritte nötig sind, um Garn für einen Pulli oder eine Wolldecke herzustellen?

Angesichts immer billiger werdender Importtextilien und den damit verbundenen negativen Auswirkungen im Herstellungsland und bei uns ist die Rückbesinnung auf nachwachsende heimische Rohstoffe, so auch Wolle, eine Zwangsläufigkeit.

Die Auseinandersetzung und Beschäftigung mit natürlichen Materialien bringt auch einen kritischen Blick auf konventionelle, chemiebelastete Industrieware mit sich.

Der Prozess des Selberherstellens fördert eine Aufwertung des Produktes und selbiges erfährt eine enorme Wertschätzung. So ist mein Pulli, den ich von Anfang bis Ende selbst hergestellt habe, sowohl im übertragenen Sinn als auch im wortwörtlichem Sinn UNBEZAHLBAR.

 

Schreibe einen Kommentar